Wie alle Jahre haben wir unser Hotel Berghof bis zur
2. Oktoberwoche (14. Oktober)  für Sie geöffnet und gehen bis 22. November in Betriebsurlaub!

Silberkarhütte

Die Silberkarklamm ist eine wunderschöne Wildwasserklamm im Herzen des Dachstein-Massivs. Vom Parkplatz aus, oberhalb der Lodenwalke in Ramsau Rössing, geht es entlang des Silberkarbaches zum Eingang des Silberkar (1050 m).  Die Wanderung führt durch großartige, wilde Natur, vorbei an alpinen Pflanzen und Tiere im eigenen Ökoraum der rauschenden Klamm. Am Ende der Klamm öffnet sich das Silberkar. Früher eine bewirtschaftete Alm, jetzt Ausflugziel für jung und alt. Nach ca. 35 Minuten und 200 Höhenmeter gelangt man zur Silberkarhütte (1250 m). Die Schutzhütte versorgt die Wanderer mit Bioprodukten vom Bacherhof und verwöhnt mit wunderschöner Aussicht auf der Sonnenterasse. Für Familien mit Kindern ist die Silberkarhütte meistens schon Endpunkt einer schönen Wanderung. Für Andere ist die Alm der Ausgangspunkt für weitere Wanderungen auf den „Stein“. Das Karstgebirge entlang des Dachsteinmassivs.

Brandalm

Die Gemütliche unter den Almhütten mit Blick auf die Dachstein-Südwand und die gegenüberliegenden Schladminger Tauern. Die Brandalm erreichen Sie entweder von der Dachstein-Seilbahn-Talstation über den Schi- und Wanderweg in nur 30 Minuten oder von Ramsau über Gasthof Edelbrunn (P) in einer Stunde – beide Wege sind kinderwagengerecht. Gemütliche Almstube, windgeschützte Sonnenterrasse, Bauernspezialitäten und eigene Familienmusik.

Tipp: Auf der Brandalm finden ab 1. Oktober bis Allerheiligen die Krapfenwochen statt. Verwöhnt werden Gäste mit den besten Krapfenspezialitäten aus der Region.

Lärchbodenalm

Direkt vom Hotel Berghof führt ein Panoramaweg zum Feisterer. Auf dem Weg Nr. 616 wandert man in einigen Kehren in das Tiefkar hinauf. Nach ca. 1h 15min erreicht man dann die idyllisch gelegene Lärchbodenalm. Auf der Lärchbodenalm befindet sich ein Kinderspielplatz, Kleintiere, Streichelzoo und eine Kapelle. Spezialität: Bio-Brot aus der Familienbäckerei und Produkte aus der Bio-Landwirtschaft. Für unermüdliche ginge es von der Lärchbodenalm weiter auf einem alpinen Steig zum Guttenberghaus, dem höchsten steirischen Schutzhaus. Der Rückweg erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Ochsenalm

Die Ochsenalm liegt am leicht begehbaren Rittisbergrundwanderweg Nr. 5. Der Weg zur Alm ist laut Auskunft des Hüttenwirts auch mit dem Kinderwagen leicht zu bewältigen. Über das Gipfelkreuz (Aussichtsplattform) am Rittisberg können Sie die Hütte in etwa 1,5 Stunden erreichen.Von Mandling aus ist man eine gute Stunde unterwegs und von Filzmoos über den Stausee kommt man in ca. 2 Stunden bei der Ochsenalm an. Genießen Sie, bei einer zünftigen Brettljause, den herrliche Ausblick nach Filzmoos, über das Tennengebirge und die Radtstädter Tauern.

Sonnenalm

Der Rittisberg bietet mit seinen vielen Attraktionen auch für Kinder eine tolle Möglichkeit zum Wandern in Ramsau am Dachstein – Schladming. Neben den Erlebnishütten (darunter die Sonnenalm) befinden sich auch Attraktionen wie der Rittisberg Coaster, Bogenschießen, Segwaytouren oder der Rittisberg Badesee am allseits bekannten Erlebnisberg Rittisberg.

Sehr beliebt ist auch die Auffahrt mit dem Rittisberg Sessellift und eine Wanderung zur Sonnenalm, dem Wanderausflugsziel in Ramsau am Dachstein. Der Weg ist von der Bergstation Rittisbergbahn einfach zu begehen und in ca. 50 Minuten erreicht man die Sonnenalm. Nach einer gemütlichen Rast beim Wandern, geht es weiter am Rittisbergrundweg zurück zur Talstation. Gehzeit ca. 1 Stunde gemütlicher einfacher Wanderweg mit wenigen Steigungen.

Rittisstadl

Vom Ramsau Beach hinter dem Liftstüberl führt der Zugang zum Märchenweg (Forststraße mit Märchenfiguren). Ständig leicht steigend verläuft der Waldweg zum Höhenspielplatz „I LOVE RITTISBERG“ und Rittisstadl auf 1500 m.
Vom Wanderausgangspunkt „Ramsau Beach“ bei der Talstation der Rittisberg 4er Sesselbahn wandert man auf einem breiten Forstweg durch den Wald zum Rittisstadl. Dazwischen sind ungefähr 30 Märchenstationen, die den gut 1,5-stündigen Aufstieg unterhaltsam machen. Für alle Kinder die sich die Märchenstationen gut angeschaut haben, wartet beim Rittisstadl eine Überraschung. Eine lustige Idee für den Rückweg ins Tal: Beim Rittisstadl kann man sich Roller ausborgen, mit denen es pfeilschnell wieder ins Tal zurück geht. Wenn der 4er Sessellift in Betrieb ist, schweben die Eltern in der Zwischenzeit gemütlich mit dem Lift hinunter zur Talstation.

Austriahütte

Die Wanderung von Edelbrunn auf die Austriahütte ist eine ruhige und angenehm steile Tour. Der Beginn ist gemächlich und erst beim Aufstieg zum Brandriedel wird es etwas steiler, was durch die Stiege mit Handlauf gut begehbar gemacht wurde wurde. Am Brandriedel ist die Aussicht auf die Dachsteinsüdwand dann gewaltig. Hier kann man auf einer Bank kurz rasten. Der weitere Weg zur Austriahütte ist dann leicht abfallend über einen Grashang.  Auf der Terrasse der Austriahütte kann man bei klarer Sicht den Großglockner im Südwesten ausmachen.